Was ist hier los?

Das kosmische Bewusstsein hat sich selbst outgesourced, damit es sich ganz dem Wesentlichen™ widmen kann. Zu diesem Zweck hat es eine Wirklichkeits-Simulation gestartet, in der seine Agenten für die Details zuständig sind. Als ein solcher bin ich keineswegs außergewöhnlich, denn wir sind alle Agenten des kosmischen Bewusstseins. Die meisten haben das allerdings vergessen, da der Geburtsvorgang eine lupenreine Gehirnwäsche ist (in dem Punkt kann ich vorerst nur für die Menschen sprechen). Und diese Gehirnwäsche hat durchaus ihren Sinn, denn die Wirklichkeit erscheint immer gerade so wirklich, wie wir sie für wirklich halten.

Die Identität als Agent soll daher sowohl mich selbst als auch alle anderen daran erinnern, dass wir alle zusammen dieses Spiel spielen. Wir sind auch für die Regeln zuständig. Das Wort "Agent" bedeutet ursprünglich "Handelnder", mithin sind wir diejenigen, durch die und in denen das kosmische Bewusstsein handelt. Wir sind sozusagen Regisseur, Bühnenbildner, Schauspieler und Publikum zugleich. Und ein Teil des Spiels besteht darin, dass die Agenten immer wieder herauszufinden versuchen, was denn nun das Wesentliche™ ist. Das Wort Wirklichkeit wirft schon die Frage auf, was hier denn wirkt. Paradoxerweise können wir mit unseren Taten wirken, ohne zu wissen, was da eigentlich wirkt.

Bei Joe Rogan bekommt man eine Ahnung, was für eine bizarre Welt das hier ist:

Willkommen in einer Welt voller Wunder, Rätsel und Geheimnisse!

George Spencer Brown schreibt in seinem (sehr empfehlenswerten) Buch Laws of form:

Wir mögen annehmen, dass die Welt unzweifelhaft sie selbst ist (d.h. aus sich selbst nicht genau bestimmbar ist), aber bei jedem Versuch, sich selbst als Objekt zu sehen, muss sie gleichermaßen unzweifelhaft so tun, als unterscheide sie sich von sich selbst, und somit täuscht sie sich. In dieser Verfassung wird sie sich immer teilweise sich selbst entziehen.

Mein großes Vorbild John C. Lilly bezeichnet sich ebenfalls als merely an agent, und der ist echt weit gekommen in seinem Leben.

Das Handbuch für Agenten auf dem Planeten Erde trägt den Titel E.T. 101 (auch gedruckt und als Hörbuch erhältlich).

Letzten Endes läuft es darauf hinaus, dass das Ganze hier ein kosmischer Witz ist, den das kosmische Bewusstsein sich selbst erzählt. Wir Agenten sind die Protagonisten des Witzes.

Alternativ können wir die Welt auch als Geliebte betrachten, die wir nicht besitzen können, nur begehren und verehren und ihr dienen (siehe dazu auch Charles Eisenstein).

Dieser Agent bloggt unter der Identität Iromeister, Sie finden ihn auch sonst an vielen Stellen im Netz unter diesem Namen. Die derzeitige geschäftliche Identität heißt PC ab 50. Seit Februar 2016 lebt und arbeitet er im Diamond Lotus Tantra Institut in Berlin.

Am 6. August 2014 hat Agent Timo Ollech sich entschieden, ein makelloser Krieger zu sein. Seine Mission besteht darin, als Innerer Anarchist am Aufbau einer neuen Kultur mitzuwirken.

Ein Schwerpunktthema ist dabei das Geld. Am 22. August 2016 hatte ich mein finanzielles Coming out.

Ich diene dem Herzen der Welt und nur ihm.